Firmengeschichte/Philosophie

Am 01.04.1970 entschloss sich Manfred Greulich zur Selbständigkeit und gründete als Einzelunternehmer sein Transportunternehmen. Von Obergimpern aus, ging er zu Heidelberger Zement nach Leimen, wo auch heute noch zwei Liegend-Silo-Fahrzeuge unter Vertrag stehen.
1974 kam ein Absetzkipper LKW, der mit einem Mitarbeiter besetzt wurde, hinzu.
Seit dieser Zeit befasst sich die Firma Greulich mit der Entsorgung von Abfällen jeglicher Herkunft.
Baustellenabfälle, Industrieabfälle, Sondermüll und Gefahrenstoffen, sowie mit dem Befördern von losen und staubhaltigen Schüttgütern.
Mit Ralf Greulich vergrößerte die Firma ihren Fuhrpark bis auf die heutige Größe mit vier Absetzkippern , zwei Silofahrzeugen und einem 3-Achser-Anhänger.
2005 wechselte das Einzelunternehmen Manfred Greulich Transporte in die Greulich GmbH Containerdienst und Silotransporte. Sie ist ein Familienunternehmen, geleitet in der zweiten Generation.
Wir legen sehr viel Wert auf unsere Personalpolitik, mit flacher Hierarchie, schneller und unkomplizierter Entscheidungsfindung.